Krisen und Konflikte meistern – mit guter Kommunikation

 

In der Krise ist mit entscheidend, ob sich die Geschäftsleitung oder die Belegschaft in der Öffentlichkeit besser präsentiert – im Betrieb und in der Medienöffentlichkeit.

 

Gestern war die Welt noch in Ordnung, heute ist der Arbeitsplatz bedroht, steht plötzlich der ganze Lebensplan in Frage. Auf einmal ist die Krise da: Weil der Mutterkonzern den Standort dicht machen will oder der Markt sich ändert. Jetzt zeigt sich, ob Betriebsrat, Beschäftigte und Gewerkschaft vorbereitet sind.

 

Entscheidend ist dabei auch, wer sich in der Öffentlichkeit besser präsentiert. Wer gegenüber Belegschaft und Medien Kompetenz und Ruhe ausstrahlt, dem vertraut man. Wer clever kommuniziert, kann den Unternehmensspitzen mit ihren professionellen Pressestellen Paroli bieten. Und wer darüber hinaus Petitionen organisiert und soziale Medien mobilisiert, kann Stimmungen drehen.

 

All dies vermitteln wir und stehen Euch im Krisenfall zur Seite.

Vor der Krise: Das Einmaleins der Krisenkommunikation

In Workshops und Trainings bereiten wir Krisen und Konflikte vor: Wir erarbeiten gemeinsam einen detaillierten Krisenplan, bereiten Medien für die Kommunikation mit der Belegschaft vor und entwickeln Instrumente, wie wir Öffentlichkeit und Medienvertreter für unser Anliegen einnehmen. Vom Newsletter über das BR-Info, von der medial wirksamen Protestaktion über die Pressekonferenz bis hin zur Online-Petition: Mit dem Rüstzeug aus unseren Krisentrainings seid Ihr kommunikativ für die Krise gerüstet.

 

In der Krise: unsere Krisen-Unit – wir für Euch vor Ort

Ist die Krise da, müsst Ihr als Betriebsräte, Vertrauensleute oder Gewerkschaftssekretärinnen viele Stellschrauben gleichzeitig drehen. Damit die Krisenkommunikation funktioniert, beraten und unterstützen wir Euch vor Ort und organisieren Eure Kommunikation mit Belegschaft und Medienvertretern. Wenn nötig, stehen wir Euch mit einem oder mehreren Kolleginnen und Kollegen zur Seite und entfachen ein mediales Feuerwerk – von der Online-Petition bis hin zur Pressekonferenz.