Informieren, überzeugen, Mitglieder gewinnen

 

Digitalisierung, Produktionsverlagerung, Klimawandel und eine Pandemie, die wie ein Brandsatz die Transformation befeuert. Davon betroffen sind alle Beschäftigen – in der Produktion, in Büros, in Labors, in Start-ups, in Familienunternehmen und Aktiengesellschaften.

 

Der immer rasantere fundamentale Wandel ist eine große Chance für Gewerkschaften. Denn die Beschäftigten brauchen gerade jetzt einen starken Partner, um ihre Interessen im Betrieb formulieren und durchsetzen zu können - auch weil die Unternehmen sich sehr schnell verändern. Wo gestern gewerbliche Beschäftigte in der Mehrzahl waren, dominieren längst Angestellte und Hochqualifizierte, die gewerkschaftsferner aufgewachsen sind. Junge Beschäftigte fremdeln mit Gewerkschaften, weil sie sie auf Trillerpfeifen und rote Fahnen reduzieren. Gewerkschaften wiederum tun sich oft schwer, die diverser werdenden Beschäftigungsgruppen anzusprechen.

 

Wir Gewerkschaftsreporter sehen in einer aktiven und aktivierenden Kommunikation den Schlüssel für ihre Lösung. Wir argumentieren jeden Tag im Auftrag von Belegschaften und Gewerkschaften. Wir entwickeln Kommunikationsstrategien, produzieren Videos, erledigen im Auftrag von Geschäftsstellen ihre komplette Medien- und Öffentlichkeitsarbeit, initiieren Kampagnen gegen Standortschließungen, produzieren Betriebsratszeitungen und trainieren Betriebsräte, damit sie ihre eigenen Videos produzieren und damit Social Media-Kanäle organisieren können.

 

Gewerkschaften können dem Zeitgeist ihre eigene Geschichte entgegensetzen. Sie handelt von aktiven Belegschaften, von Menschen, die ihre Interessen formulieren und sie kollektiv durchsetzen. Damit die Botschaft der Solidargemeinschaft fürs Leben ankommt, müssen Gewerkschaften ihre Geschichte aber auch erzählen können: in und mit Medien, die die Menschen deswegen nutzen, weil sie sie attraktiv finden. Dabei unterstützen wir Gewerkschaften und Betriebsräte.